Projekt „Grenzüberschreitungen“ in Berlin / Oktober 2021

„Grenzüberschreitungen“

Grenzüberschreitungen sind häufig Ursache von unausgesprochenen, schweren seelischen Verletzungen. Besonders Menschen mit Behinderungen erleben Grenzüberschreitungen, oft ohne sich darüber mitteilen zu können.

Die Gruppe Nebelhorn aus NRW setzt sich mit dem Begriff „Grenzüberschreitungen“ seit 2019 auseinander. Die Resultate des Projektes werden sowohl in Berlin als auch in NRW in Form von Ausstellungen im Jahr 2022 präsentiert.

Diesmal lädt Nebelhorn Interessenten aller Altersgruppen mit und ohne Behinderung aus der Stadt Berlin ein, sich in offenen Ateliers künstlerisch mit diesem Thema zu beschäftigen.

Im Projektraum des Kunstquartiers Bethanien in Kreuzberg werden die Besucher Gelegenheit haben, anhand von Zeichnungen, Bildern, Collagen, Rauminstallationen, Texten, theatralischen Darstellungen, Tonaufnahmen, Fotografie und Film ihre persönlichen Erfahrungen und Meinungen zu der Problematik der Grenzüberschreitungen zu äußern. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Mit diesem Projekt möchten wir gemeinsam das Bewusstsein für die Problematik von „Grenzüberschreitungen“ wecken. Unser Wunsch ist es, nach Lösungen und Anregungen zu suchen.

Die Offenen Ateliers finden in der Zeit vom 15. – 23. Oktober 2021 / täglich von 15 – 20 Uhr statt.

Die öffentlichen Performances finden am 16., 17., 22. und 23. Oktober 2021 jeweils von 18 – 20 Uhr statt.

Der Eintritt ist frei.

Kunstquartier Bethanien / Projektraum • Mariannenplatz 2 • 10997 Berlin-Kreuzberg

Ein Gedanke zu „Projekt „Grenzüberschreitungen“ in Berlin / Oktober 2021“

  1. Grenzüberschreitungen,ein wichtiges Thema, immer aktuell.
    Ich wünsche ganz viel Freude bei den gemeinsamen Projekten.
    Ganz liebe Grüße auch an Maria!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.